Reise-Bericht: Urlaub am Kummerower See

Mai 2019

„Warum in die Ferne schweifen …“, lautet ein altes Sprichwort, und so haben wir uns in Deutschland umgesehen. Nordwestlich und rund 150 Kilometer von Berlin entfernt begann die Eiszeit vor 115.000 Jahren eine zauberhafte Landschaft zu formen, die man heute die „Mecklenburgische Schweiz“ nennt. Genau dort befindet sich der Naturpark „Kummerower See“, eines der noch immer bestgehüteten Geheimnisse der Mecklenburgischen Seenplatte - und damit als Geheimtipp schlechthin. „Ferien am Wasser“ war unterwegs an Deutschlands achtgrößtem See, der in eine sanfte Hügellandschaft eingebettet ist.

Die Eiszeit formte eine einmalige Landschaft

„Mecklenburgische Schweiz“: Als die Gletscher schmolzen, ließen sie sanfte Hügellandschaften, klare Seen und ideale Siedlungsbedingungen für die Steinzeitmenschen zurück. Völkerstämme von über Norwegen, Südschweden und Rügen eingewanderten Rugiern und Goten entdeckten das Peenetal, wo sie vor mehr als 10.000 Jahren auf die Jagd gingen, Fische fingen und pflanzliche Nahrung sammelten. Dieses Fleckchen Erde gefiel ihnen und bald wurden sie sesshaft, begannen in der Jungsteinzeit vor 5.000 Jahren mit Ackerbau und Viehzucht. Ein Klimawandel am Ende der Bronzezeit vor etwa 3.000 Jahren vergraulte die germanischen Stämme, und so besiedelten Slawen das Gebiet, später kamen Wikinger hinzu. Nach der Missionierung der heidnischen Slawen zum Christentum unter dem Zepter des Pommernherzogs Wartislaw I. und durch Bischof Otto von Bamberg im 12. Jahrhundert sowie dem späteren Einfluss deutscher Siedler entwickelten sich Pommern und die Gebiete um das Flüsschen Peene zu blühenden Landschaften.

Diese Entwicklung bekam an der Schwelle zum 21. Jahrhundert einen erneuten Anschub, als im Jahre 1989 in Deutschland die Mauer fiel und viele mecklenburgische und pommersche Städte aus einem Dornröschenschlaf erwachten. Bis dato mausgraue Ortschaften sollten sich in den folgenden Jahren zu hübschen und manchmal au

Mehr lesen

Test-Bericht: Radtour entlang der Unstrut

Mai 2019

In Deutschland führen Tausende Kilometer Radwege entlang von Flüssen. Der bekannteste und beliebteste Weg ist der Elberadweg. Doch auch die kleineren Touren entlang kürzerer Flüsse haben ihren Reiz. Wir haben für euch den Unstrut-Radweg getestet. Denn wer einmal drei oder vier Tage Zeit hat, in die Natur möchte und dabei noch historische Kleinstädte und eine besondere Weinregion erleben will, ist im Unstrut-Tal genau richtig. Hier folgt der „Ferien am Wasser“-Testbericht:

Der Fluss – die Unstrut

Die Quelle der Unstrut befindet sich bei Dingelstädt im thüringischen Eichsfeld in der Nähe von Kefferhausen. Dort startet auch der Radweg für alle die von der Quelle zur Mündung fahren möchten. Der Fluss ist anfangs recht spärlich und nicht sehr wasserreich. Das ändert sich jedoch etwas im Verlauf aufgrund einiger kleiner Zuflüsse. Die Unstrut ist insgesamt 192 Kilometer lang und mündet in Sachsen-Anhalt bei Freyburg in die Saale. Dort endet auch die Radtour.

Auf dem Fluss ist recht wenig Bootsverkehr. Allerdings gibt es jede Menge Stellen zum Einsetzen von Kajaks und Kanadiern. Die Unstrut ist nicht sehr tief und breit, schlängelt und mäandert jedoch oft sehr natürlich durch das Thüringer Becken, die Kyffhäuserregion sowie den Burgenlandkreis – dort vor allem durch das bekannte Weinanbaugebiet „Saale-Unstrut“.

Der Weg – Radeln am Ufer

Der Radweg entlang der Unstrut startet in Kefferhausen in Thüringen. Er ist, wie der Fluss selbst, ungefähr 190 Kilometer lang und wird durchgehend mit einem Schild gekennzeichnet. Auf dem Schild befindet sich ein blaues U sowie der Schriftzug „Unstrut-Radweg“. Die Beschaffenheit des Fahrweges besteht zu mehr als 90 Prozent aus Bitumen. Der Rest ist aus leichtem Schotter. Es gibt im Grunde keine Stelle, die mit dem Rad nicht passierbar ist.

Meistens verläuft der Radweg direkt entlang am Fluss. Da die Ufer der Unstrut nicht oft mit Bäumen bewachsen

Mehr lesen

„Ferien am Wasser“ wird immer internationaler

April 2019

Urlauber finden auf dem neuen Portal „Ferien am Wasser“ nun Angebote aus bereits fünf europäischen Ländern. „Wir werden immer internationaler, das freut uns natürlich sehr“, sagt Geschäftsführer Björn Menzel. Damit vergrößere sich das Angebot für Reisende, die speziell ihren Aufenthalt an einem See, am Meer oder am Fluss planen. Neben Deutschland präsentieren sich nun auch Unterkünfte aus Schweden, Holland, Italien und Österreich auf der Urlaubsseite. Und alle stehen direkt am oder befinden sich auf dem Wasser.

Floß-Urlaub in Holland

Unsere westlichen Nachbarn gelten als das Wasser-Land schlechthin. Wo gibt es in Europa mehr verzweigte Wasserwege als in den Niederlanden? Dazu kommt noch das Meer mit seiner Küste. Kein Wunder, dass Wassertouristen Holland immer wieder ansteuern, egal ob mit einer Yacht oder einem Hausboot. Einen ausgefallenen Urlaub auf dem Wasser bietet Happyfloß an. Die führerscheinfreien Hausboote liegen direkt an der Grenze zu Deutschland und versprechen viel Spaß – egal ob unter Freunden oder mit der Familie. Denn Urlaub auf einem Floß ist Entspannung und Natur pur.

Småland lädt nach Schweden

Für viele Wassertouristen ist Småland der Inbegriff des Paradieses. Die Provinz in Südschweden lädt Gäste zu ausgiebigen Touren mit dem Kanu oder Kajak ein. Die zahllosen Seen, die Flüsse und das Meer sind eine Welt für sich. Sie bilden die Kulisse der berühmten Astrid-Lindgren-Geschichten. Das Urlaubsziel ist relativ schnell und einfach von Deutschland aus erreichbar. Es bieten sich Rundtouren auf dem Wasser an oder auch Tagesauflüge von der Unterkunft aus. Besonders schön übernachten können Gäste in den zahlreichen in typischem Schwedenrot angestrichenen Ferienhäusern. Zum Beispiel im gerade renovierten Ferienhaus „Lillesjö“. Wir wünschen viel Er

Mehr lesen

sleeperoo – Wie Übernachtungen zum Erlebnis werden

April 2019

Karen Löhnert steht in einem Hamburger Industrieloft. Ihr Blick schweift über das Wasser der Bille. Der Nebenfluss der Elbe fließt am Gebäude vorbei. Hinter ihr stehen fünf Schreibtische, daneben befinden sich ein kleiner Konferenzbereich und eine Büroküche. Der Raum ist die Keimzelle eines der derzeit spannendsten touristischen Projekte in Deutschland. Und Karen Löhnert ist die Chefin und Ideengeberin zugleich.

Die Hamburgerin hat im Jahr 2017 die Firma sleeperoo gegründet. Dabei dreht sich alles um einen hippen und futuristisch anmutenden Cube – das sleeperoo. Was wie ein modernes Zelt aussieht, ist in Wirklichkeit eine Erfindung, die Übernachtungen an ganz besonderen Orten zu einem einmaligen Erlebnis werden lassen kann. Denn der Cube kann überall dort aufgestellt werden, wo bisher Übernachtungen unmöglich waren. Außerdem überzeugt er mit einem einmaligen Design.

sleeperoo-Abenteuer online buchen

Das Urlaubs-Portal „Ferien am Wasser“ kooperiert ab sofort mit sleeperoo und präsentiert Spots, die sich direkt am Wasser befinden – zum Beispiel auf der Seebrücke in Großenbrode und am Strand im Wangerland.

Sleeperoo ist dabei keine normale Übernachtungsmöglichkeit, etwa wie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung. Der Cube ist ein Erlebnis, in dem man eine besondere Nacht an einem einmaligen Ort verbringen kann. Anders als bei einem zweiwöchigen Urlaub, steht bei sleeperoo das einmalige Abenteuer im Vordergrund. Darum eignet sich eine Übernachtung auch bestens als Geschenk, etwa für eine Hochzeit oder einen runden Geburtstag.

Das sleeperoo besteht aus GFK, einem Material, das sehr viel im Bootsbau eingesetzt wird. Überhaupt ist vieles im Cube überall dort angelehnt, wo das Outdoor-Abenteuer im Vordergrun

Mehr lesen

Geheimtipp in Italien – die südliche Latiumküste

März 2019

Sabine Beck lebt seit vielen Jahren in Italien und nimmt uns mit auf eine Reise in ihre ganz persönliche Lieblingsregion. Sie führt uns an ein traumhaftes Urlaubsziel, an die italienische Westküste unweit der Hauptstadt.

Die südliche Latiumküste in Italien ist im Ausland noch weitgehend ein Geheimtipp, weil sie etwas abseits von der A1 liegt, die Rom mit Neapel verbindet. Aber auch, weil es im Juli und August die bevorzugte Ferienküste der römischen Oberschicht ist, wo viele ihre Sommerhäuser und Beachvillen haben und sich dann Film- und Fernsehstars treffen und deshalb diese Küste lieber für sich haben wollen.

Ich wohne nun seit etwa 30 Jahren mit meiner deutsch-italienischen Familie hier und genieße die bequeme Nähe zu Rom und die üppige Naturlandschaft des Circeo Nationalparks mit den einzigartigen mehr als 20 Kilometer langen und feinsandigen Dünenstränden, den vier Lagunenseen und dem 541 Meter hohen grünen Circeo Massiv und Felsenkap mit seiner immergrünen und sehr abwechslungsreichen Mittelmeervegetation, sowie den pontinischen Inseln, die bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt sind.

Die Küste lockt mit einem milden Klima

Wir haben durch die südliche Lage, aber auch durch die 1600 Meter hohen Monti Lepini Berge im Hinterland eine windgeschützte Position. Deshalb besteht auch in den Wintermonaten ein sehr sonniges und mildes Klima, denn die Nordwinde, die manchmal bis Rom wehen und vor allem die Adriaküste bis hinunter nach Apulien direkt treffen, kommen hier gar nicht über die Berge.

Und deshalb empfehle ich vor allem gerne die angenehmen Monate April, Mai und Juni sowie September, Oktober, November und Dezember. Denn dann kann man hier alle möglichen Outdoor-Sportarten betreiben und außer Wandern, Biken, Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Segeln, Surfen, auch Rudern und Kajakfahren, Klettern und Paragliden.

Im Hochsommer hingegen ist es hier unbändig heiß und schwül und eigentlich nicht so sehr zu

Mehr lesen

Eine Reise ins Leipziger Neuseenland

Februar 2019

Obwohl längst noch nicht alle Kohlegruben des mitteldeutschen Braunkohlereviers um Leipzig geschlossen sind, mausern sich die bereits gefluteten Tagebaurestlöcher zu reizvollen Naherholungsgebieten. „Ferien am Wasser“ hat das „Leipziger Neuseenland“ besucht.

Vineta, die sagenumwobene Stadt an der vorpommerschen Ostseeküste, ging vor über tausend Jahren bei einem Sturmhochwasser unter und versank für immer in den Fluten. Bis heute ranken sich Legenden, und Forscher rätseln darüber, wo sich Vineta einst befunden haben könnte. Auch im Süden von Leipzig gibt es mittlerweile einen Ort namens VINETA, der jedoch nichts mit der Stadt aus der Sage zu tun hat. Die schwimmende Insel VINETA im Störmthaler See markiert genau jene Stelle, wo sich bis 1978 der Kirchturm des von der Landkarte verschwundenen Dörfchens Magdeborn befand. Wie die Ortsteile Gruna, Kötzschwitz, Dechwitz, Göhren, Sestewitz, Tanzberg und Götzschen fiel auch Magdeborn dem Braunkohletagebau der Grube Espenhain zum Opfer. Die Menschen mussten ihre Heimat verlassen, wurden umgesiedelt und ihre Dörfer von der Landkarte getilgt. Kein Ort. Nirgends.


„Ferien am Wasser“ empfiehlt folgende Unterkünfte im Leipziger Neuseenland:


Als Mitte der 1990er-Jahre die ersten Tagebaue der bereits um das Jahr 1900 eröffneten Braunkohlereviers um Leipzig geschlossen wurden, begann unter der Federführung der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau- und Verwaltungsgesellschaft (LMBV) mit der Entwicklung neuer regionaler Infrastrukturen auch die Rekultivierung einstiger Restlöcher. So entstand bereits vor 20 Jahren im Süden von Leipzig der Cospudener See, den die Leipziger l

Mehr lesen

Podcast: Darum haben wir „Ferien am Wasser“ gegründet

Februar 2019

Aus einer Idee und dem Gefühl „Es braucht mehr schöne Dinge im Leben“ ist das Onlineportal „Ferien am Wasser“ entstanden. Diese Idee ist nun schon fast zwei Jahre alt. Nach mehr als einem halben Jahr Entwicklungszeit konnte www.ferienamwasser.reisen im Dezember 2017 online gehen. Von Anfang an war unsere Philosophie, besonderen Unterkünften direkt am Wasser eine Präsentationsfläche zu geben, die sie verdient haben. Daneben stellen wir Regionen vor, die von Wassertouristen geliebt oder erst noch entdeckt werden.

Über unsere kleine Entstehungsgeschichte ist nun ein Podcast erschienen. Der Journalist Stephan Hönigschmid kümmert sich in seinem Startup-Magazin „Founderella“ leidenschaftlich um die Berichterstattung über junge Unternehmen und Ideen. In einem rund 15-minütigen Gespräch unterhält er sich mit uns über „Ferien am Wasser“. Warum braucht es so ein spezielles Buchungsportal überhaupt? Was für besondere Ferienhäuser präsentieren sich bereits auf der Seite und was haben wir selbst in den vergangenen zwei Jahren gelernt?

Doch genug der Worte. Den Podcast gibt es hier zum Nachhören.

Wer mit uns persönlich ins Gespräch kommen möchte, kann sich gern und jederzeit an uns wenden, am besten über unseren Kontakt. Und eines ist uns noch wichtig: Wir möchten immer besser werden. Darum freuen wir uns über Anregungen von Wassertouristen und Anbietern von Unterkünften am Wasser gleichermaßen. Wer sich einfach nur einmal über spannende Wasserthemen informieren möchte, dem legen wir unseren NewsBlog ans Herz. Und wer seine zu vermietende Unterkunft bei uns präsentieren möchte, kann sich hier über die Konditionen informieren.

Ach ja, und hier geht es zu unserer Newsletter-Anmeldu

Mehr lesen

Erfahrungsbericht – Der Weg zum eigenen Ferienhaus

Februar 2019

Wir probieren es für euch aus. So beginnt Stefanie Rabe ihren Blog. Darauf berichtet die Berlinerin, wie sie sich zusammen mit ihrem Mann in ein Ferienhaus-Abenteuer gestürzt hat. Das Paar hat zwei Kinder und besitzt seit Kurzem ein Haus am Stettiner Haff in Mecklenburg-Vorpommern. Aus dem einstigen Wohnhaus soll eine schicke Ferienimmobilie werden. Stefanie Rabe berichtet über die turbulente Sanierungszeit auf „Ferien am Wasser“.

Manchmal, wenn das Schietwetter überhandnimmt, man nicht nach draußen will und es innen auch nicht viel gemütlicher ist, weil das Haus um uns herum die reinste Bruchbude ist, mache ich kurz die Augen zu und träume mich ungefähr ein Jahr in die Zukunft. Dann werden um mich herum hübsche kleine Sitzgelegenheiten mit Samtpolstern stehen, in denen ich aus ebenso hübschen Tassen meinen Kaffee trinken werde. Wenn ich dann die Augen öffne und aus dem Fenster des künftigen „Kaminzimmers“ gucke, werde ich bis ans Wasser schauen können. Aber nur einen Tag lang, denn am nächsten werden schon die Gäste kommen, für die die neuen Bäder geputzt, die neuen Zimmer dekoriert, die neue Küche eingeräumt und die neuen Wohnräume mit Kaminholz und Brettspielen versehen werden müssen. Aber bis dahin ist es eben noch mindestens ein Jahr hin.

Momentan besteht unser Ferienhaus nur aus einer Baustelle und viel Fantasie. Gekauft haben wir es vor einem guten halben Jahr. Mein Freund und ich hatten eigentlich nach einem Berliner Eigenheim für uns und unsere beiden Kinder gesucht. Jeder, der sich in den vergangenen beiden Jahren an dasselbe Unterfangen wagte, wird bestätigen können, dass die Immobilien in Berlin inzwischen Preise erreicht haben, die das Budget einer Durchschnittsfamilie sprengen - auch wenn man bereit ist, ins Brandenburger Umland zu weichen. Ein Bundesland weiter, in Mecklenburg-Vorpommern, sind die Preise jedoch noch erträglich. Nach einem besonders frustrierenden

Mehr lesen

Lagunendorf Lehde – wie Fontane in den Spreewald reisen

Januar 2019

Einzelne Häuser werden sichtbar; wir haben Lehde, das erste Spreewalddorf, erreicht. Es ist die Lagunenstadt in Taschenformat, ein Venedig, wie es vor 1.500 Jahren gewesen sein mag…

So berichtete der große Schriftsteller Theodor Fontane in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Diese sind zwischen 1862 und 1882 erschienen. Seine Reisen führten den Dichter auch in den Spreewald. Besonders das Spreewalddorf Lehde hatte es ihm angetan. Auf einem Kahn sitzend fuhr er von Lübbenau aus auf der Spree in das Lagunendorf. Im Jahr 2019 wird in Brandenburg ab dem 30. März das Fontane-Jahr begangen. Der Geburtstag des Schriftstellers jährt sich im Dezember zum 200. Mal. Anlass genug, um einmal auf Fontanes Spuren nach Lehde in den Spreewald zu reisen.

Man kann nichts Lieblicheres sehen, als dieses Lehde, das aus ebenso vielen Inseln besteht, als es Häuser hat. Die Spree bildet die große Dorfstraße, darin schmalere Gassen von links nach rechts her einmünden.

Wasserstraßen im Lagunendorf

Wer heute, etwa 150 Jahre nach Fontane, nach Lehde reist, erlebt das Spreewalddorf fast wie damals. Die Kähne legen in den Häfen von Lübbenau ab und laden ein zu einer Partie. Auf der Hauptspree gleiten sie geräuschlos in das Dorf hinein, das am besten auf dem Wasserweg zu erreichen ist. Nur eine schmale Straße führt nach Lehde, Parkplätze sind Mangelware und zahlreiche Häuser sind nur zu Fuß über Brücken oder über den Wasserweg erreichbar. Post, Feuerwehr und Müllabfuhr kommen ebenfalls mit dem Kahn. Das macht Lehde so einzigartig – und entrückt in eine vergangene Zeit.

Das Dorf mitten im Spreewald hat allerdings noch mehr zu bieten, als jede Menge Wasserwege. Die meisten Häuser sind, wie zu Zeiten von Theodor Fontane, aus Holz gebaut. Einige dieser Gebäude tragen noch das typische Reetdach. Der Baustoff Schilf war einst im wasserreichen Spreewald und seiner Umgebu

Mehr lesen

Ferienhaus mit eigener Sauna – sieben exklusive Tipps

Januar 2019

Draußen ist es nass und stürmisch: Die kalte Jahreszeit kann besonders in Deutschland recht ungemütlich sein. Aber mit einer Sauna im oder am Ferienhaus wird der Winterurlaub zu einem Genuss. „Ferien am Wasser“ stellt sieben Unterkünfte mit Sauna vor. Das Besondere: Die ausgewählten Ferienhäuser und Ferienwohnungen befinden sich in direkter Wasserlage. Gerade die Nähe zum Meer, zu einem See oder einem Fluss macht das Saunieren zu einem exklusiven Erlebnis.

Die Sauna-Kultur soll schon älter als 2.500 Jahre sein. Besonders in Finnland und Russland sind die Schwitzstuben weit verbreitet. Kein Wunder, sind doch gerade im Norden die Winter lang und hart. Da ist ein Saunagang eine willkommene Abwechslung – zum Aufwärmen, Ausruhen aber auch für die Gesundheit. Bei 80 bis 100 Grad Celsius, vielleicht sogar noch mit einem duftenden Aufguss, entspannenden sich Geist und Glieder. Wellness pur – und natürlich auch in Deutschland kaum noch wegzudenken.

„Ferien am Wasser“ stellt sieben exklusive Ferienunterkünfte mit Sauna vor:

1. Blockhaus Schorfheide am Üdersee mit Außensauna

Das Blockhaus mitten im wunderschönen Brandenburg liegt direkt am Üdersee. Die Eigentümer haben auf einem fast einen Hektar großen Grundstück ein Paradies für Urlauber geschaffen, die das Wasser und die Natur lieben. Dazu gehören auch ein eigener Steg und eine eigene Sauna. Dabei handelt es sich um eine Fasssauna, die im Garten steht. Der Weg zum Abkühlen im See ist also nicht weit. Kühle Abende, kalte Wintertage oder lange Wanderungen durch die Schorfheide können so gemütlich in der warmen Außensauna ausklingen.

Blockhaus Schorfheide am Üdersee

2. Seaside-Oase am Stettiner Haff mit drei Saunen

Die Seaside-Oase hat eine traumhafte Lage direkt am Stettiner Haff. Gäste der Ferienwohnung auf der Insel Usedom blicken vom Balkon aus direkt auf das Wasser. Die Anlage, in der sich die Unterkunft

Mehr lesen

Bootshaus in Teterow – ein Traum am See

Dezember 2018

Jetzt sitze ich auf einem Boot. Unter mir das klare Wasser. Vor mir die glatte Oberfläche vom Teterower See. Sie geht fast bis zum Horizont, hinein in den grünen Schilfgürtel. Im Gegenlicht verschwindet ein Angler. Eine Seeschwalbe segelt durch die Luft. Ruhe. Wenig Wind. Neben mir das kühle Feierabendbier, ein Stück Brot und ein Apfel. Es ist Juli. Die abendliche Ausfahrt auf den See gehört zum Rhythmus dieser Tage.

Wir haben uns einen Traum erfüllt. Zusammen mit meiner Freundin habe ich ein Bootshaus gekauft. So richtig am See. Mitten in Mecklenburg. Auf Pfählen stehend, mit einem Reetdach gedeckt. Unter dem Fußboden plätschert das Wasser. Ein Rolltor hebt sich. Ein Boot kann in das Haus einfahren. Vom Balkon schweift der Blick über den See. Wer auf dem Steg sitzt, kann die kleinen Fische beobachten, die in regelmäßigen Abständen vorbeigeschwommen kommen. Oder die Schwäne. Wir nennen es das BOOTSHAUS AM TETEROWER SEE.

Mecklenburg ist Land der Bootshäuser

Wir haben uns einen Traum erfüllt – ein Bootshaus. Und das kam so. Wie viele andere auch, fühlen wir uns zum Wasser hingezogen. Ich habe gelesen, dass es am menschlichen Körper liegen soll. Der besteht selbst zum größten Teil aus Wasser. Vor etwa zwei Jahren begann ich damit, das Internet nach kleinen Häusern abzusuchen, die direkt an einem See stehen. Da zu Recht in Deutschland so gut wie gar keine Ufer mehr neu erschlossen werden, würde es ein bereits bestehendes Objekt sein. Irgendwann entdeckte ich bei meiner Suche die ersten Bootshäuser.

Bootshäuser bestehen in den meisten Fällen aus Holz. Das Dach ist oft mit Reet gedeckt. Sie stehen direkt am Wasser, damit die Besitzer mit ihren Booten ohne Schwierigkeiten hineinfahren können. Damit erfüllen die Bootshäuser gleich zwei Funktionen: Sie sind Garagen und Wohnunterkünfte in einem. Besonders in Mecklenburg gibt es aufgrund der zahlreichen Seen auch jede Men

Mehr lesen

Kanu selber bauen – Boot-Workshop auf Usedom

Dezember 2018

Auf zwei Böcken liegen jede Menge ausgesägter einzelner Holzteile. Daraus soll einmal ein Boot entstehen. In der Werkstatt von Ursula Latus in Peenemünde auf der Insel Usedom können Gäste einen ganz besonderen Urlaub am Wasser verbringen. In einem Boot-Workshop lernen sie nicht nur etwas von der Bootsbaukunst mit Holz. Sie können sich innerhalb von nur einer Woche sogar ihr eigenes Boot bauen. „Ferien am Wasser“ stellt die Idee vor.

Alles begann im Jahr 2006. Damals eröffnete Ursula Latus ihre eigene Bootswerft auf der Insel. Die heute 55-jährige Frau hatte zuvor in Berlin eine Ausbildung zur Bootsbauerin absolviert, später machte sie noch ihren Meister. Dann zog es sie nach Usedom. Erst nach Wolgast und schließlich bot sich die Möglichkeit, direkt am Peenmünder Hafen ein Gelände mit einer rund 300 qm großen Werkstatthalle zu übernehmen. Das Areal ist wie geschaffen für den Bau und die Reparatur von Holzbooten – und für ihre Idee der Boot-Workshops.

Kajak, Kanadier, SUP und Optimist selber bauen

Ursula Latus bietet - egal ob für einen Laien oder einen Profihandwerker - an, sein Boot selber bauen zu können. „Meine Kunden können sich dazu einen Typ aussuchen“, erzählt die Bootsbauerin. Möglich sei der Bau von Kajaks für ein oder zwei Personen, ebenso Kanadier sowie Optimisten zum Segeln. Seit Neustem ist auch der Bau von Stand Up-Paddle-Boards im Angebot. Denn seitdem das sogenannte SUP ein absoluter Trend geworden ist, steigt auch die Nachfrage, sich eigene Boards aus Holz bauen zu können.

Wer einen Boot-Workshop buchen möchte, sollte sich mindestens eine Woche Zeit nehmen. Ursula Latus bietet auf ihrer Website feststehende Termine an. Für größere Vorhaben sind auch Kurse bis zu zwei Wochen im Angebot. Wer nur einmal ein Wochenende lang in die Kunst des Bootsbauens hineinschnuppern möchte, kann einen Kurs zum Herstellen eines eigenen Holzpaddels buchen. Die kl

Mehr lesen

Entschleunigung in der Altmark – In the Middle of Nüscht

November 2018

Die Altmark ist eine noch wenig bekannte aber wasserreiche Region zwischen Hamburg, Berlin und Hannover. Gerade ist über diesen Landstrich ein Reiseführer mit dem Titel „In the Middle of Nüscht“ erschienen, der auf liebenswerte Weise Menschen und Region vorstellt. „Ferien am Wasser“ hat mit der Autorin Sibylle Sperling gesprochen. Sie gibt exklusive Tipps für einen Wasserurlaub in der Altmark.

Sie haben einen besonderen und alternativen Reiseführer über die Altmark veröffentlicht, quasi ein Entschleunigungsbuch. Was war der Anlass zum Buch?

Es gab keinen Anlass, mein persönlicher Weg hat mich vielmehr Schritt für Schritt und ganz automatisch zum Buch geführt. Zuerst war da der Mangel: Als ich mit meiner Familie aus Berlin nach Stendal in die Altmark gezogen bin, hatte ich nach einem Jahr Entzugserscheinungen. Mir war unendlich langweilig. Mir fehlte eine Art Landlust für die Altmark, eine Zeitschrift mit Tipps für Ausflüge und Kulturangeboten. 2015 habe ich den Landfrauen ehrenamtlich bei ihrem Kochbuch geholfen und gemerkt, dass mir Verlagsarbeit und Bücher am Herzen liegen. Kurz bevor ihr Buch im Herbst 2015 erschienen ist, kam der Verlagsleiter auf mich zu. Ob ich nicht Lust hätte, einen Bildband oder eine Art Reiseführer für die Altmark zu machen. Nach „dem dritten Hin-und-Her-Überlegen“ hatte ich Lust.

Ihr Buch heißt „In the Middle of Nüscht“. Wie ist es zu diesem ungewöhnlichen Titel gekommen?

Es war wohl Schicksal – ich habe das Buch nie allein machen wollen. Unterschiedliche, regionale Autoren – jung und alt – sollten für eine bunte Themenmischung sorgen, ich habe also viele „Schreiber“ angefragt. Als ich mich 2016 mit einem ABC der Altmark bei einem Wettbewerb beworben hatte, fiel beiläufig der Kommentar „In the Middle of Nüscht“. Der ganze Raum hat gelacht und mein Mann gesagt, das sei der Titel. Ich fand ihn witzig, hatte aber Sorge, dass sich die Altmark auf den Schlips getreten füh

Mehr lesen

Das Ferienhaus winterfest machen

November 2018

Der Winter steht vor der Tür. Und damit steht für zahlreiche Besitzer von Ferienhäusern, Bootshäusern und Hausbooten eine besondere Aufgabe an: Sie müssen ihre Immobilie winterfest machen. Dabei ist einiges zu bedenken. Das besondere Ferienhaus-Portal „Ferien am Wasser“ gibt hilfreiche Tipps und Hinweise.

Nicht alle Ferienimmobilien werden das ganze Jahr über betrieben. Bei Häusern in außergewöhnlichen Lagen ist das oft schon aufgrund der fehlenden Versorgungsanschlüsse unmöglich. Im Sommer steht das Haus zwar allein mitten in der Natur am See - Idylle pur. Doch die besondere Lage hat eine Kehrseite. Das Haus ist nur saisonweise am zentralen Wasser- und Abwassernetz angeschlossen. Bei anderen Immobilien wiederum macht es wirtschaftlich schlicht keinen Sinn, sie zwölf Monate lang zu betreiben. Im Winter wird die Urlaubsunterkunft komplett geschlossen.

Bevor es soweit ist, sollten einige Dinge beachtet werden. Denn die kalte Jahreszeit kann einem Ferienhaus ordentlich zusetzen, wenn nicht die richtigen Vorkehrungen getroffen wurden. „Ferien am Wasser“ hat eine Liste erstellt (s. u.), die die Vorbereitung auf den Winter erleichtern soll. Dabei haben wir uns die Themen Wasser, Küche, Bad, Wohnraum und Außenanlagen genauer angeschaut. Die Hinweise sind bestimmt nicht allumfänglich – und jeder hat an seiner Ferienunterkunft individuelle Dinge zu beachten, die im Winter eine Rolle spielen können.

Unbedingt das Wasser abstellen

Im Winter kommt der Frost – und darum muss vor allem das Wasser im Ferienhaus abgestellt werden. Dazu ist es notwendig, den Haupthahn an der Zuleitung abzudrehen. Außerdem sollten die Leitungen im Haus gelüftet werden, sodass das Wasser komplett entweichen kann. Dazu befindet sich meist in der Nähe des Haupthahns ein Ventil an der Wasserleitung, mit dem das restliche Wasser aus allen Rohren und Schläuchen im Haus abgelassen wer

Mehr lesen

eWalker – Aufblasbares Hausboot für den Kofferraum

Oktober 2018

Wollten Sie schon immer mal fast lautlos auf dem Wasser treiben und die Landschaft genießen? „Ferien am Wasser“ stellt dafür eine besondere Erfindung vor: ein aufblasbares Hausboot für den Kofferraum. Tüftler Peter Moser aus Jena möchte das Gefährt ab Januar 2019 auf den Markt bringen.

Nicht immer ist das Wetter perfekt und nicht jeder ist bereit seine Liebe mit monatlichen Liegegebühren zu finanzieren. Das aufblasbare Hausboot kann zu Hause in der Garage auf rund 1,5 Quadratmetern Fläche lagern und überwintern. Es ist in 20 bis 30 Minuten aufgebaut und hat Platz für zwei bis drei Personen. Durch die Katamaran-Konstruktion liegt es im Wasser sehr stabil und besitzt einen geringen Strömungswiderstand.

Das aufblasbare Hausboot wird mit einem Elektromotor angetrieben. Mit nur 320 Watt (0,5 PS) schafft es bis zu 8 km/h. Das ist übrigens mehr als Erfinder Peter Moser erwartet hatte. „Bisher dürfte es auch kein solarelektrisches Wasserfahrzeug geben, das drei bis zehn Stunden Fahrtzeit bei voller Leistung garantiert“, sagt er. Die ersten Messen hätten gezeigt, dass ein tolles Freizeit-Fahrzeug entwickelt worden sei, das viel Spaß garantiert.

Wie kam es zur Entwicklung des aufblasbaren Hausbootes?

Schwimmende Häuser und Hausboote gibt es bereits zahlreich. Sie liegen im Trend. Vor allem für den Urlaub am Wasser. Doch ein Hausboot, das wie eine Luftmatratze einfach aufgepumpt werden kann? Erfinder Moser berichtet „Ferien am Wasser“, wie er auf die Idee gekommen ist:

„Ich bin Investor bei einer Firma, die klimatisierte Zelte zur Kühlung von Medikamenten entwickeln will. Leider ist der erste Versuch bei einem deutschen Zelthersteller fehlgeschlagen. Das aufblasbare Zelt aus dropstitch-Material ließ sich nicht in Form bringen. Es entstand einfach kein Bogen. Da danach die Zelt-Produktions-Saison begann, ging es nicht weiter und ich hatte nichts zu tun. Da es jedoch einem Hersteller in Fernost bereits gelungen war

Mehr lesen

Genuss im Elb-Havel-Winkel

Oktober 2018

Radfahren, gut Essen oder mit dem Boot auf dem Wasser unterwegs sein: Der Elb-Havel-Winkel ist noch ein Geheimtipp für Genießer, Küchenspione und Ruhesuchende. „Ferien am Wasser“ hat die Region besucht, die Köstlichkeiten der heimischen Küche probiert und einen besonderen Ort kennengelernt.

Es gibt eine Geschichte in Garz, die klingt wie aus einem Märchen. Einmal in der Woche lässt der Organist des Dorfes seine Gänse frei. Er läuft dann mit ihnen die Deichstraße entlang in Richtung Havel. Der Mann verfolgt mit einem Stock in der Hand die kleine schnatternde Herde. Am Fluss angekommen, baden die Gänse eine Runde und machen sich etwas frisch. Dann wandern sie wieder zurück. Der kleine Ausflug hat es bereits zu einer gewissen Bekanntheit gebracht. Es soll schon Touristen gegeben haben, die nur wegen der besonderen Gänse-Tour in den Elb-Havel-Winkel gekommen sind.

Garz an der Havel ein Tipp für Naturliebhaber

Doch die Region zwischen den Flüssen Elbe und Havel, ganz im Nordosten von Sachsen-Anhalt an der Grenze zu Brandenburg hat noch viel mehr zu bieten. Und manchmal auch viel weniger. In Garz, einem Dorf an der Havel, wohnen knapp 150 Menschen. Seit Jahrhunderten leben sie mit der Ruhe und dem Wasser vor ihrer Tür. Im Frühjahr überschwemmt die Havel die angrenzenden Wiesen. Im Sommer zieht es die Bewohner zum Baden an den Fluss und im Herbst sammeln sich die Kraniche und kreischen um die Wette.

Menschen aus der nahen Hauptstadt, die einfach nur Stille suchten und ins Nichts blicken wollten, zog es vereinzelt in den Landstrich. Manche blieben für einen Tag und manche bis heute. In den vergangenen 20 Jahren hat sich daraus im kleinen Dörfchen Garz eine ganz besondere Gastfreundschaft entwickelt. Und immer hat sie etwas mit der Havel zu tun. Da gibt es den Havelradweg, der direkt durch den Ort führt. Das kleine Café

Mehr lesen

Gruppenreise an den See

September 2018

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine besondere Unterkunft für Gruppenreisen. Direkt an einem See ist ein Ferienhof entstanden, auf dem Gäste einen wunderschönen Urlaub verbringen können. „Ferien am Wasser“ stellt ihn vor.

Eigentlich, sagt Ulrike Storch. Eigentlich wollten wir erst gar nicht vermieten. Zusammen mit ihrem Mann Robér geht die junge Frau über ihren Ferienhof mitten in Mecklenburg-Vorpommern. Sie stoppt auf einer Wiese. Ihr Blick geht Richtung See. Hinter ihr befindet sich eine ehemalige Wassermühle. Es ist Mai, in der Luft schnappen ein paar Vögel nach Insekten. Die Luft riecht nach Wasser - klar und wellig. Sonne, Wasser, Gras und Bäume. Mehr nicht. Der Ort sieht nach einem nicht enden wollenden Urlaub aus.

Ein perfekter Ort in Mecklenburg

Im Jahr 2014 hat die Familie aus der Großstadt das kleine Dörfchen Kukuk am Kleinpritzer See entdeckt. „Wir wollten wieder nach Hause“, erzählt Ulrike. Sie und ihr Mann stammen aus Mecklenburg-Vorpommern und waren zum Studium nach Berlin gezogen. Zurück aufs Land sollte es gehen. Am besten an einen See. Nach einiger Suche fanden sie das Grundstück ein paar Kilometer östlich von Schwerin. Drei Blockhäuser, eine alte Wassermühle und ein Reetdachhaus. Ein perfekter Ort zum Leben. Vielleicht etwas zu groß für eine fünfköpfige Familie.

Wer nach Kukuk reisen möchte, muss die typischen mecklenburgischen Straßen nutzen. Sie sehen so aus, wie anderswo die Radwege. Schmal, geschlängelt durch Wald und Feld. Irgendwann hören sie einfach auf. Das Ziel der Reise ist der See – im Nirgendwo. Wer hier herkommt, hat es entweder ganz genau geplant oder sich verfahren. Wer hier ankommt, kann die Luft anhalten und sich auf einen besonderen Urlaub am Wasser freuen. Denn aus dem teilweise verwahrlosten Areal haben Ulrike und Robér in den vergangenen Jahren einen schmucken Ferienhof am Wasse

Mehr lesen

Schweden – Ein Paradies für Wasserliebhaber

September 2018

Schweden und Wasser gehören einfach zusammen. Das Land steht für schier unendliche Weiten, pure Natur und einmalige Wasserlandschaften. Wer Kanu fahren, schwimmen, angeln, Boot fahren oder einfach nur am See liegen möchte, ist in Schweden genau richtig. „Ferien am Wasser“ stellt die Region Småland vor und spricht mit Yvonne Kehne – die ein Ferienhaus am Wasser vermietet.

Ferien am Wasser: Sie vermieten ein Ferienhaus in Schweden. Warum sollte man unbedingt einmal bei Ihnen Urlaub machen?

Yvonne Kehne: Mein Ferienhaus in Schweden befindet sich direkt an einem großen Waldgebiet am Ortsrand von Rosenfors, einem kleinen Dorf mit 270 Einwohnern. Man sollte unbedingt einmal hier Urlaub machen, weil die Natur und Ruhe in Schweden einmalig sind. Hier finden Urlaubsgäste viel Wasser und noch unberührte und wilde Natur, denn nicht umsonst heißt es in vielen TV-Dokumentationen über Schweden: „Die letzte Wildnis Europas“.

Wo genau steht das Ferienhaus und was können Gäste am Haus und in der Nähe alles unternehmen?

Das Ferienhaus liegt zentral in Ostsmåland, der sonnigsten und wärmsten Gegend ganz Schwedens. Man kann von hier aus viele Ausflüge unternehmen und besonders im Sommer ist die Gegend auch für Familien mit Kindern sehr interessant. In der Nähe sind die Freizeitparks „Astrid Lindgrens Värld“, „Nils Holgerssons Värld“ sowie die originalen Drehorte von Michel von Lönneberga oder den Kindern von Bullerbü sowie zwei Elchparks. Man kann von hier aus Ausflüge zur Insel Öland oder nach Stockholm machen sowie wundervolle Bootstouren in dem herrlichen, 40 km entfernten Schärengarten an der Ostsee unternehmen. Feriengäste können wandern, paddeln, Fahrrad fahren oder einfach nur die Seele baumeln lassen und sich erholen.

Wie ist Ihr Ferienhaus eingerichtet, was halten Sie für Ihre Gäste an Extras bereit?

Das Ferienhaus ist

Mehr lesen

Mücken am Wasser – was hilft?

August 2018

Wo Wasser ist, sind meistens leider auch Mücken. „Ferien am Wasser“ hat mit Christian Hertwig gesprochen. Er betreibt die Internetseite mückenschutz-info und kann die besten Tipps und Ratschläge im Umgang mit lästigen Mücken im Urlaub geben.

„Ferien am Wasser“: Urlaub am Wasser heißt leider auch in vielen Fällen Mückenalarm. Ist das wirklich so?

Christian Hertwig: Stechmücken kommen vor allem in der Nähe von Wasserstellen vor. Denn Wasserstellen sind ihre benötigten Brutgebiete. Dabei erfolgt die Eiablage entweder auf der Wasseroberfläche oder in Wassernähe und die geschlüpften Stechmückenlarven sind reine Wasserbewohner. Aus diesem Grund ist ein Urlaub am Wasser häufig auch mit Mücken verbunden. Natürlich hängt dies auch von der Jahreszeit und vom Wetter ab. Im Winter wird man weniger Mückenprobleme haben. So auch bei Regen oder stärkerem Wind.

Was sollten Reisende bei der Vorbereitung Ihres Urlaubes sowie beim Buchen von Ferienhäusern in Bezug auf Insekten und Mücken beachten?

Zunächst einmal sind Mückenstiche in Deutschland nur nervig, aber nicht gefährlich, da die hiesigen Stechmücken keine Krankheiten übertragen. Trotzdem möchte man natürlich Mückenstiche vermeiden. In sehr windigen Gegenden wie am Meer ist mit weniger Mücken zu rechnen als zum Beispiel an einem See. Trotzdem kann man bei der Ferienunterkunft auf einiges achten, egal wo man Urlaub macht.

Ein Ferienhaus, das mit Fliegennetzen und einer Insektenschutztür geschützt ist, bietet zumindest im Inneren Ruhe von störenden Mücken und anderen Insekten. Wenn mit einer großen Mückenplage zu rechnen ist oder wenn man in den Tropen Urlaub macht, kann man sich vorher informieren ob ein Moskitonetz im Schlafzimmer vorhanden ist. In der Regel findet man auch weniger Mücken in Unterkünften mit Klimaanlagen.

_Wie können Inhaber von Unterkünften wie Ferienhäusern und Ferienwohnungen ihre Gäste am besten vor den lästigen Mück

Mehr lesen

SUP – Erlebe den Wassertrend des Sommers

August 2018

Stand-Up Paddling, kurz SUP, ist der absolute Wassertrend in diesem Sommer. Auch Nutzer von „Ferien am Wasser“ lieben das Fahren mit Board und Stechpaddel über Seen, Flüsse und das Meer. Hier ein persönlicher Erfahrungsbericht einer unserer Nutzer. Damit kann im Urlaub am Wasser nichts mehr schief gehen.

Mein Vater hatte mich schon als Kind für das Kanufahren und damit für den Wassersport begeistert. Diese Leidenschaft ist bis heute geblieben. Nun wurde sie um die Begeisterung für das Stand-Up Paddling, auch Stehpaddeln genannt, ergänzt.

Anfangs war ich sehr unsicher, ob Stand-Up Paddeln überhaupt etwas für mich ist. Bislang war ich eher bootsaffin. Dann lieh ich mir mit zwei Freundinnen ein Board aus, einen sogenannten Allrounder. Für zwei Stunden sollte es damit raus aufs Wasser gehen. Wir wollten testen, ob uns SUP anspricht.

Vor dem Start: wichtige SUP-Regel

Vor dem Start lernen wir erst einmal eine der wichtigsten Regeln: Das Aufsteigen auf das Board erfolgt stets im Knien. Ungefähr in Höhe der Trageschlaufe kniend paddeln wir ein paar Meter von unserer Einstiegsstelle weg. Dann stehen wir schließlich vorsichtig auf, sodass unsere Füße ungefähr schulterbreit auseinander sind. Diese goldene Regel vermeidet, dass man bei Verlust des Gleichgewichtes während des Aufsteigens oder Losfahrens auf den Steg oder die Steine in flachen Gewässern fällt und sich dabei verletzt.

Etwas unsicher

Mehr lesen

Schwimmende Ferienhäuser auf „Ferien am Wasser“

August 2018

Das neue Ferienhausportal „Ferien am Wasser“ präsentiert jetzt eine große Auswahl schwimmender Ferienhäuser und verankerter Hausboote. In diesen Unterkünften auf dem Wasser ist ein besonderer Urlaub garantiert. Schwimmende Häuser, sogenannte Floating Houses, sowie Hausboote ohne Motor liegen aktuell im Trend. Immer mehr Urlauber verbringen die schönsten Tage im Jahr direkt auf dem oder am Wasser. Und an immer mehr Ferienorten werden schwimmende Ferienhäuser an Gäste vermietet.

Die Gründe sind ganz einfach. Die Bewohner schwimmender Häuser leben so nah am Wasser, wie es bei anderen Wohnformen nicht möglich ist. Und gerade den Urlaub verbringen die meisten Menschen am liebsten an einem See, am Fluss oder am Meer. Immer mehr Anbieter beschäftigen sich mit der Entwicklung der Floating Houses, die Häuser werden dadurch technisch ausgereifter. Auf einen umfangreichen Komfort muss kein Bewohner eines Hauses auf dem Wasser mehr verzichten. Hinzu kommt, dass es mehr und mehr Liegeplätze in Häfen und an Ufern von Gewässern gibt, an denen schwimmende Ferienhäuser festmachen dürfen.

„Ferien am Wasser“ stellt zu vermietende Floating Houses vor

Floating 44 in Boltenhagen

Im Ostseebad Boltenhagen liegen die FLOATING 44 als festliegende Hausboote. Vom Hausboot aus haben die Urlauber einen wunderschönen Blick auf das Wasser, zahlreiche Boote und den Hafen. Das Areal bietet eine einwandfreie Infrastruktur, unter anderem mit Restaurants und zahlreichen Angeboten für die Freizeit in direkter Nähe. Bei den schwimmenden Hausbooten handelt es sich um Unterkünfte, die den Liegeplatz nicht verlassen. Kommen Sie an Bord – genießen einen großzügigen Wohnbereich, eine moderne Küche und komfortable Schlafplätze.

Weitere Informationen, Fotos u

Mehr lesen

Segeln auf der Ostsee – Erfahrungsbericht

Juli 2018

Endlich ist es soweit. Das Segelwochenende auf der Ostsee steht bevor. Bestes Wetter im Mai, der Wind bei Stärke zwei und das Wasser leicht wellig. Na dann: Leinen los, Segel gesetzt und ab auf das Meer. Doch Halt. So einfach ist das nicht. Das Segeln beginnt mit einer guten Vorbereitung. Schon lange vor dem ersten Törn auf dem Wasser kümmern sich der Skipper und seine Crew um das Segelabenteuer. „Ferien am Wasser“ hat es miterlebt.

Wir wollen mit einem Kielboot in See stechen. Die weiße Yacht hört auf den Namen „Baltic Bee“ und ist 20 Fuß lang. Sie liegt im Hafen vor Hohe Düne bei Warnemünde. Zu jeder Saison wird das schöne Gefährt mit dem Kran zu Wasser gelassen. Die Seile, Wanten, Segel und Rollen werden überprüft – und ihre Holzteile erhalten einen frischen Anstrich. Auch der kleine Motor muss jährlich gewartet werden. Er ist wichtig, etwa um bei Wellengang sicher die Hafeneinfahrt ansteuern zu können.

Übernachtung in der Ferienwohnung Strandgut

Wer auf der Ostsee von Warnemünde aus mehrere Tagestörns plant, kann an Land übernachten. An der Küste gibt es dafür sehr viele Möglichkeiten. Wir haben uns für die Ferienwohnungen Strandgut in Hohe Düne entschieden. Die Unterkunft liegt nur 300 Meter neben dem Hafen direkt an der Ostsee. Man kann morgens ganz entspannt nach dem Frühstück zu Fuß am Strand entlang zum Segelboot gehen. Nur ein paar Schritte weiter befindet sich das berühmte Ostseebad Warnemünde mit zahlreichen Restaurants und Kneipen. Mit Rostock ist die nächste Großstadt nicht weit.

Wer auf See fahren möchte, und sei es nur für einen Tag, sollte entsprechende Kleidung dabei haben. Auf dem Wasser weht eigentlich fast immer Wind. Der ist oft kühler als an Land. Darum empfehlen sich eine winddichte Jacke sowie warme Sachen zum Unterziehen. Gegen die Sonne sollte Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor aufgetragen und ein C

Mehr lesen

Beach Apartments neu bei „Ferien am Wasser“

Juli 2018

„Dein Platz am Meer!“ Mit diesem Slogan machen die BEACH APARTMENTS in Heiligenhafen direkt an der Ostsee auf sich aufmerksam. Mit viel Wasser und Strand vor der Haustür ist auf einem von Dünen geprägten Grundstück eine individuelle Ferienhaus-Anlage mit „hyggen“ Apartments entstanden. Der Urlaub am Meer verspricht entspannten Lifestyle in exklusiven Ferienwohnungen für zwei bis sechs Personen.

Insgesamt warten 62 Beach Apartments auf einem mehr als 40.000 Quadratmeter großen Gelände auf Feriengäste, die etwas ganz besonderes suchen. Die Urlauber wohnen direkt am Wasser in einem der neun freistehenden Beach-Häuser mit je vier bis sechs Wohneinheiten. Die Beach Häuser stehen jeweils auf einer Warft. Daher haben die Bewohner aus dem Großteil der Ferienwohnungen einen wunderbaren Blick auf die Ostsee, den Binnensee oder die Marina – also Wasser, soweit das Auge reicht.

Ab sofort kooperiert „Ferien am Wasser“ mit den Beach Apartments und präsentiert sie auf dem Internetportal. „Strand, Urlaub, Meer, Wasser sowie individuelle und moderne Unterkünfte – genau dafür stehen wir“, so die Geschäftsführer der Onlineseite. Die Beach Apartments würden in allen Belangen zu „Ferien am Wasser“ passen. „Wir freuen uns sehr, mit den Beach Apartments unser Angebot an erstklassigen Unterkünften am Wasser erweitern zu können und den Gästen unserer Webseite noch mehr exklusive Ferienwohnungen in Wasserlage zu präsentieren.“

Ferienwohnungen für alle Bedürfnisse

Die Apartments unterscheiden sich in den Ausführungen Basic, Beach, Lake & Ocean. Die Basic Apartments befinden sich im Nebengebäude des Beach Motels “Cape Cod”. Egal ob ein oder zwei Schlafzimmer, auf 42 m² bis 99 m² lässt es sich in jeder Ferienwohnung ganz entspannt verweilen. Jede Einheit hat einen eigenen Ess- und Wohnbereich mit Küchenzeile. In einigen Wohnung

Mehr lesen

Wie ist die Qualität unserer Badegewässer?

Juni 2018

Mit dem Beginn des Sommers und der Urlaubszeit zieht es uns zum Baden ans Wasser. Bei großer Hitze bieten in Deutschland zahlreiche wunderschöne Seen, Flüsse und das Meer Gelegenheiten zur Abkühlung. Doch ist die Qualität des Wassers auch in Ordnung? „Ferien am Wasser“ hat dazu das Umweltbundesamt befragt – und interessante Antworten erhalten.

Wie ist, ganz allgemein, die aktuelle Qualität der Badegewässer in Deutschland?

Deutsche Badegewässer hatten in der Badesaison 2017, wie auch in der Saison 2016, eine überwiegend ausgezeichnete Wasserqualität. 98 Prozent der deutschen Badegewässer erfüllten die Qualitätsanforderungen der EG-Badegewässerrichtlinie und 91,4 Prozent wurden als „ausgezeichnet“ bewertet. Lediglich acht Badegewässer wurden von der Kommission mit „mangelhaft“ eingestuft.

Wie hat sich die Qualität der Badegewässer in den vergangenen Jahren geändert?

Die Qualität ist auf hohem Niveau stabil. Seit dem Jahr 2001 stuft die Europäische Union die Qualität von mehr als 90 Prozent der deutschen Badegewässer durchgehend als gut oder sehr gut ein.

Welche Unterschiede gibt es zwischen dem Meer, also der Nord- und Ostsee, den Flüssen und den Seen?

Von 32 Flussbadegewässern erhielten 24 die Note „ausgezeichnet“, 4 wiesen eine gute Qualität auf, jeweils 1 Flussbadegewässer wurde mit „ausreichend“ bzw. „mangelhaft“ bewertet und 2 Flussbadegewässer wurden 2017 neu angemeldet und erhielten daher noch keine Qualitätseinstufung.

Badegewässer an Seen machten mit 1889 gemeldeten Badegewässern das Gros aller gemeldeten Badegewässer 2017 aus. Davon hatten 1763 eine ausgezeichnete Qualität, 78 eine gute Qualität und 15 eine ausreichende Qualität. Lediglich 6 der 1889 Badegewässer an Seen wurden als mangelhaft eingestuft.

Die Badegewässerqualität der Küstenbadegewässer unterscheidet sich zwischen Nord- und Ostsee kaum und der Großteil der Badegewässer wurde mit ausgezeichnet eingestuft. I

Mehr lesen

Die Faszination des Wassers

Juni 2018

Wie zwei Hamburger zu einem Bootshaus in Mecklenburg kamen

Wir lieben das Wasser und die Berge, die aus dem Wasser heraus ragen und eine Insel bilden, umgeben von Wasser und Weite.

Wir, das sind Andrea und Tilo. Andrea aus der Lüneburger Heide lebte in Berlin und Tilo aus Frankfurt lebte in Hamburg als wir uns kennenlernten. Fortan trafen wir uns regelmäßig an der Mecklenburgischen Seenplatte mit Freunden zum Paddeln. Fasziniert davon, wie alles vom Wasser aus betrachtet aussieht, paddelten wir lange Wochenenden von Campingplatz zu Campingplatz, durch Kanäle und Schleusen – vorbei an traumhaft gelegenen Wassergrundstücken und idyllischen reetgedeckten Bootshäusern.

„Zu vermieten“ stand hier und da auf einem Schild und manchmal auch die Adresse einer Webseite. Das wäre doch was, dachten wir uns. Urlaub in einem Bootshaus direkt am Wasser – auf dem Wasser und trotzdem mit einem gewissen Komfort. Fix haben wir uns die Webadresse notiert. Zuhause angekommen vergingen einige Wochen. Inzwischen lebten wir beide in Hamburg und hatten Lust auf Urlaub am Wasser. Der alte Zettel war in der Paddelausrüstung schnell zu finden, die Webseite des Bootshaus-Vermieters auch. Doch Pustekuchen, ausgebucht bis einen Sommer später.

Also ging die Suche weiter, doch kurzfristig war da nichts zu finden – und Portale, die sich auf Ferienhäuser am Wasser spezialisiert hatten, gab es 2009 noch nicht. Irgendwo tief im Internet fand Tilo im Anzeigenteil einer Lokalzeitung ein Inserat: „Bootshaus in Goldberg zu verkaufen“. Das klingt interessant, fand auch Andrea. Und mit ihr als Architektin und uns beiden als begeisterte, damals noch Hobby-Handwerker, kann man da bestimmt etwas draus machen.

Es gab ein Plumpsklo, was noch hätte errichtet werden müssen

Ein kurzer Anruf und am darauffolgenden Wochenende fuhren wir los, nach Goldberg an den Goldberger See. Genau genommen an die Mildenitz, die aus dem Goldberger See abläuft und an der die Bo

Mehr lesen

Tipps zur Fotografie von Ferienhäusern

Mai 2018

Egal, ob für eine Onlineseite, den Katalogeintrag oder einen schönen Flyer: Für die Vermietung von Ferienunterkünften sind qualitativ gute und ausdrucksstarke Fotos von entscheidender Bedeutung. Feriengäste erhalten neben einem Text vor allem über schöne Fotos einen Eindruck ihrer zukünftigen Unterkunft. „Ferien am Wasser“ hat mit Profifotograf Mirko Plha gesprochen. Der Inhaber von STUDIO MIRKO PLHA ist Foto-Experte und verrät wichtige Tipps und Tricks zur Fotografie von Ferienunterkünften.

Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Pensionen müssen für sich werben. Wie wichtig sind dabei gute Fotos?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diesen Satz können wir zwar schon nicht mehr hören, aber er ist wahr! Durch gute Bilder erreicht man viel schneller die gewünschte Aufmerksamkeit. Und dies sorgt dafür, dass sich etwaige Urlauber nicht nur für die Unterkunft entscheiden, sondern zu allererst überhaupt auf der Website bleiben. Vor allem im Internet gilt: In der heutigen Zeit sind die äußeren Reize und das Klickverhalten um einiges größer und schneller, sodass es das Ziel sein muss, den Urlaubsgast sofort visuell an sich zu binden.

Wenn jemand sein Ferienobjekt selbst fotografieren möchte: Worauf sollte er achten?

Unser Tipp ist: Auf die Kleinigkeiten achten. Störende Kabel, Steckdosen oder herumliegende Gegenstände, die das Bild stören könnten, sollten vor dem Shooting entfernt werden. Und ansonsten gerne uns anrufen ;-).

Welche Vorteile hat es, sein Ferienhaus von einem professionellen Fotografen fotografieren zu lassen?

Nur ein Beispiel: Die Lichtverhältnisse von innen und außen sind meist sehr unterschiedlich. Dies führt in vielen Fällen zu Aufnahmen, auf denen in de

Mehr lesen

Schwimmende Ferienhäuser und Hausboote

Mai 2018

Mehr als jeder Dritte würde gern auf oder am Wasser leben. Urlaub und Ferien am See, Meer oder Fluss sind Umfragen zufolge noch beliebter. Da Grundstücke am Wasser eine Rarität sind, könnten in Zukunft schwimmende Häuser, sogenannte Floating Homes, und Hausboote an Bedeutung gewinnen. Auch in Mitteldeutschland – wie eine aktuelle Analyse zeigt.

Morgens aufwachen und auf das Wasser blicken. Frühstück auf dem Steg am See. Im Sommer Badespaß gleich neben der eigenen Haustür. Viele träumen vom Leben am und auf dem Wasser. Wenn nicht permanent, dann wenigstens im Urlaub. Dieser Traum könnte, geht es nach dem Verein der Internationalen Bootsexperten, in Zukunft in vielen Ferienorten Wirklichkeit werden. Der Verein beschäftigt sich schon lange mit dem Thema und setzt sich für den Bau von Hausbooten und schwimmenden Häusern ohne Antrieb ein. „Und davon würde nicht nur der zukünftige Besitzer einer solchen schwimmenden Anlage profitieren, sondern eine ganze Region“, sagt Vereinspräsident Dieter Dresbach.

Urlaub auf dem See

Er hat zusammen mit seinen Kollegen eine Analyse erstellt, die für Gewässer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt. Darin geht es vor allem um die Bedeutung von schwimmenden Häusern für die Seen und deren Umgebung. „Eine stringente Entwicklung der Wohnform auf der Wasser würde einen sehr großen Entwicklungsschub für Mitteldeutschland bringen“, sagt Dresbach. Ein schwimmendes Haus etwa bringt demnach bis zu 15 Besucher pro Monat in die Region. Egal, ob sie für Wohnzwecke dauerhaft vermietet, oder als Ferienhaus am Wasser angeboten werden.


Möchten Sie Ihren Urlaub in einem schwimmenden Ferienhaus verbringen? Auf dem Portal „Ferien am Wasser“ finden Sie zwei traumhafte Unterkünfte auf dem Darß: das Urlauberschiff Störtebeker<

Mehr lesen

Urlaub im Seewinkel am Neusiedler See

April 2018

Für Urlauber aus Deutschland ist er fast noch ein Geheimtipp: Der Seewinkel in Österreich. Er befindet sich östlich des Neusiedler Sees. Das Gebiet ist einmalig in Europa und hat sich zu einer Ferien- und Urlaubsregion mitten in der Natur entwickelt, die immer beliebter wird. Der Seewinkel ist vor allem geprägt durch viel Wasser und zahlreiche Sumpfgebiete, die sogenannten Lacken. Dies sind stark salzhaltige Wasseransammlungen, die keinen Abfluss haben, nur einen halben Meter tief, aber bis zu drei Kilometer lang sein können. Lacken trocknen im Sommer oft aus und führen zu einer wunderschönen und vielfältigen Flora und Fauna.

Der Seewinkel ist mit seinen bis zu 2.000 Sonnenstunden pro Jahr die sonnenreichste Region in ganz Österreich. Auch das wissen immer mehr Urlauber und Reisende zu schätzen. Seit dem Jahr 2001 gehört das Areal rund um den Neusiedler See zur UNESCO-Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See. Außerdem befindet sich in der Region der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. In dieser einmaligen Naturlandschaft wird Ackerbau und Weinwirtschaft betrieben. Die großen Wiesen sind vor allem ein Paradies und Lebensraum für Wasservögel jeder Art.

Der Neusiedler See ist das größte Gewässer in Österreich. Der See ragt mit seiner Wasserfläche von durchschnittlich 285 Quadratkilometer aber auch nach Ungarn hinein. Genau wie der Plattensee, auch als Balaton bekannt, ist der Neusi

Mehr lesen

Ferienhaus im Spreewald bekommt neues Reetdach

April 2018

Mit einer Art abgebrochenen Spaten klopft Daniel Girke immer wieder auf das Dach. Solange, bis es endlich die richtige Form hat. Girke ist allerdings kein Gärtner, sondern Reetdachdecker im Spreewald. Gerade bekommt das Ferienhaus „An der Giglitza“ im kleinen Spreewalddörfchen Lehde bei Lübbenau ein neues Dach. Die Eindeckung erfolgt auf traditionelle Art mit Schilf, oder auch Reet genannt. Das Handwerk, was Girke und seine Mitarbeiter beherrschen, ist traditionell und ein ganz besonderes.

Reetdächer gibt es bereits seit Jahrhunderten. Vor allem im Norden von Deutschland, auf den Inseln am Meer, entlang der Küsten von Nordsee und Ostsee, sind Eindeckungen mit Reet weit verbreitet. Aber auch in anderen Regionen in denen es viel Wasser gibt, wie etwa im Spreewald südöstlich von Berlin, stehen nach wie vor zahlreiche Häuser, die mit Schilf vor Wind und Wetter geschützt werden.

Transport über das Wasser

In den vergangenen Jahren nahm die Anzahl der Reetdächer sogar wieder etwas zu. Vor allem der Trend zum naturnahen und ökologischen Bauen verhilft dem Reet zu einer Renaissance. Das Schilf gibt dem Gebäude zu jeder Jahreszeit ein angenehmes Raumklima. Und auch optisch macht eine Reeteindeckung etwas her. Das wissen vor allem Gäste und Vermieter von Ferienhäusern zu schätzen. Denn mittlerweile ist der Urlaub in einem reetgedeckten Haus sehr gefragt.

Damit auch das Ferienhaus im Spreewald seine typische Optik behält, wird es wieder neu mit Schilf eingedeckt. Das ist gar nicht so einfach. Das alte Dach war bereits 50 Jahre alt. Reetdachdecker, wie Daniel Girke einer ist, gibt es im Spreewald nur noch sehr wenige. Hinzu kommt: Das Ferienhaus steht auf einer Insel, umgeben von Wasser, wie der Spree und zahlreiche Fließe. Alle Materialen müssen über das Wasser mit einem Kahn an- und abtransportiert werden.

Mehr lesen

Wellnessurlaub am Meer, am See, am Wasser

April 2018

Wellnessreisen liegen im Trend, auch in Deutschland. Immer mehr Wellnesshotels in allen Regionen Deutschlands, aber auch in den klassischen Urlaubsregionen in Nord- und Südeuropa bieten mittlerweile Wellness an. Auf dem Programm stehen Kurzurlaube, zum Beispiel Wellnesswochenenden mit Verwöhnprogrammen sowie umfassende Wellnessreisen und Kurangebote. Hotels und Kurorte bieten so gut wie alles an, was stressgeplagte Menschen und deren Symptome behandeln kann.

Das geht von klassischen Heilmethoden, zum Beispiel einem Fastenurlaub nach Buchinger, Hildegard von Bingen oder F.X. Mayr, bis hin zu fernöstlichen Ayurvedamethoden. Absolut im Trend liegen Urlaube zum Abnehmen, als Entschlackungskur oder Detox-Kuren. Viele Wellnessurlauber verbinden Ihren Entspannungsurlaub mit Fitnessanwendungen und schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe.

Spaß macht Wellness immer da, wo es am schönsten ist. Absolut beliebt ist Wellnessurlaub am Meer, also entlang der deutschen Küste an Nordsee und Ostsee. Hier befinden sich gleich eine ganze Reihe von schönen Wellnesshotels und Kurorten, aber auch Ferienwohnungen direkt am Strand. Die Angebote von Usedom über Rügen bis Sylt und den Ostfriesischen Inseln reichen von Thalasso, über Fango und Luxus SPA bis Ayurveda-Kuren. Die gesunde Reizluft an der Küste ist hierbei zusätzlich förderlich.

Ferien am Wasser ist Wellness pur

Tolle Wellnessangebote für alle, die gerne Ferien am Wasser machen möchten gibt es auch in der Mecklenburgischen Seenplatte, Unterkünfte zum individuellen Entspannen sind zum Beispiel Blockhäuser am See oder Bootshäuser in der Mecklenburgischen Schweiz. Ideal auch für einen Kurzurlaub aus Hamburg oder Berlin.

Die wunderschöne Seenlandschaft bie

Mehr lesen

Ferienhaus online vermieten – Fragen und Antworten

März 2018

Könnt Ihr euer Start-up in einem Satz beschreiben?

Wir können es in zwei Sätzen: Die Webseite www.ferienamwasser.resien ist ein Portal, auf dem Anbieter von Ferienhäusern, Fewos, Bootshäusern, Pensionen, Hausbooten oder Yachtcharter, die sich bis maximal 500 Meter vom Wasser entfernt befinden, für ihre Unterkünfte werben können. Gäste finden auf der Website ihre Traumunterkunft.

Was zeichnet FerienAmWasser.Reisen eurer Meinung nach aus?

In erster Linie ist es das Alleinstellungsmerkmal der besonderen Unterkunft am Wasser. Zum anderen haben wir die Seite aus Anbieter- und Gästesicht so einfach bedienbar wie möglich gestaltet und mit einem hohen emotionalen Wert, also etwa großen Fotos. Das Besondere darüber hinaus ist, dass wir gerade dem kleinen Selbstvermarkter eine Plattform mit allen Annehmlichkeiten bieten möchten, ohne dass er seine Immobilie zur Vermietung aus der Hand geben muss, jedoch überregional einzigartig präsentieren kann.

Seit wann gibt es FerienAmWasser und wer gehört zu eurem Team?

Uns als Unternehmen gibt es seit Sommer 2017, der Launch von FerienAmWasser war im Dezember. Zum Team gehören wir beide als Gründer des Unternehmens. Wir arbeiten derzeit, je nach Thema, jedoch mit einer Handvoll Freien zusammen. Unter anderem bei der Programmierung, im Webdesign und der Fotografie.

Bei welcher Gelegenheit kam die Unternehmensidee?

Wir machen, wie viele andere auch, gern am und auf dem Wasser Urlaub. Bei der Suche nach Angeboten im Netz ist uns aufgefallen, dass es für dieses Interesse im Grunde keine Webseite gibt, auf der deutschlandweit ausschließlich Ferienunterkünfte am Wasser und in unmittelbarer Wassernähe aufgelistet werden. Da dachten wir, komisch, dann mach

Mehr lesen

Traum am Wasser – Yachtcharter in Mecklenburg

März 2018

Mecklenburg-Vorpommern ist das Partnerland der aktuellen ITB, der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Passend dazu haben wir Norbert Preuss getroffen. Er stammt aus Neustrelitz und hat sich in der Mecklenburgischen Seenplatte einen touristischen Traum am Wasser erfüllt.

Norbert Preuss ist ein Original – und ein Tausendsassa. Der Mann aus Zwickau ist Elektriker, tourt als DJ durch die Gegend und hat sich einen Traum erfüllt. Er verchartert Boote in der Mecklenburgischen Seeplatte für den perfekten Urlaub auf dem Wasser – und die Saison steht kurz bevor.

Eigentlich wollte Norbert Preuss nur einmal seinen Urlaub auf dem Wasser verbringen. Dafür suchte er nach einem geeigneten Boot. Dem gebürtigen Mecklenburger zog es zurück auf die heimische Seenplatte, die er bereits aus seiner Kindheit kannte. Da sich jedoch auf die Schnelle nicht das geeignete Gefährt fand, beschloss der quirlige Mann, sich selbst eine kleine Yacht zu kaufen. Das ist nun 13 Jahre her. Inzwischen betreibt Preuss im Nebenerwerb einen Betrieb, der in Rechlin Boote an Urlauber vermietet.

Preuss hat eine Schiffermütze auf dem Kopf, sein Hemd ist blau weiß gestreift und um den Hals trägt er ein rotes Tuch mit einem Bootsknoten. Das ist sein Aufzug als Bootseigner und Wasserfreund. „Doch eigentlich bin ich Elektriker“, erzählt er. Unter der Woche fahre er aus seiner Heimat Zwickau in Sachsen nach München und kümmere sich um Steckdosen, Kabel und Lichtschalter. Gute und vor allem verlässliche Handwerker werden in der bayrischen Landeshauptstadt gesucht. Doch wenn er am Wochenende nach Hause kommt, wechselt Preuss seine Arbeitskleidung.

Mit den Randfichten auf einer Bühne

Manchmal schlüpft er dann in das Kostüm eines DJs. Als Alleinunterhalter mischt er Hochzeitsgesellschaften musikalisch auf, oder spielt beim 70. Geburtstag zum Tanz. „Ein halbes Jahr lang habe ich die Randfichten als DJ begleitet“, sagt er. Das sei die beste Zeit

Mehr lesen

Urlaub am Wasser – fünf Trends

Februar 2018

FerienAmWasser hat sich auf „Beach & Boat“ in Leipzig präsentiert. Auf der der Messe für Wassertourismus haben wir 5 Trends für den Urlaub am Wasser ausfindig gemacht:

1. Fahren mit eigenem Boot

Ist der See mit einem Motorboot befahrbar? Hat das Ferienhaus einen eigenen Steg? Gibt es Ferienunterkünfte, die Boote gleich mit im Angebot haben? Das sind häufig gestellte Fragen von Gästen, die am und auf dem Wasser ihren Urlaub verbringen möchten. Und dabei hat nicht nur derjenige, der an der Küste wohnt, ein eigenes Boot. Immer mehr Urlauber, die das Wasser mögen, haben eigene fahrbare Untersätze. Mit einem Trailer transportieren sie ihr Boot von Revier zu Revier und entdecken so das Land vom Gewässer aus.

2. Wasserreviere entwickeln sich

Wo vor 30 Jahren noch Braunkohle abgebaut wurde, laden heute große Seenlandschaften ein – und ziehen immer mehr Touristen an. Ob in Brandenburg in der Lausitz, in Sachsen bei Leipzig oder im südlichen Sachsen-Anhalt, die touristische Entwicklung rund um die Gewässer geht immer weiter voran. An den Seen gibt es Ferienwohnungen direkt am Wasser. Schleusen verbinden die Gewässer, um mehrere Tage mit dem Boot unterwegs sein zu können und an den Ufern öffnen immer mehr Marinas sowie Verleiher, etwa von Kanus oder Booten. Urlaub am Wasser in Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegt deswegen immer mehr im Trend.

3. Boot-Charter liegt im Trend

Eine Reise auf der Mecklenburgischen Seenplatte, entlang der Ostseeküste oder auf Kanälen im Ruhrgebiet: Familien und Gruppen, die kein eigenes Boot besitzen, haben mittlerweile die Möglichkeit, aus einem großen Angebot aus Charterunternehmen zu wählen. Die Vercharterer haben Hausboote und Yachten im Angebot. Mit der sogenannten Chartererlaubnis kann nach einer Einweisung mittlerweile fast jeder ein Boot führen. Die Reviere sind für Urlauber gut ausgebaut und das Chartern von Booten ist auch für den mittelgroßen Geldbeutel möglich.

4. Übernachten am Wasser

Wer nicht gern Kajütboot fä

Mehr lesen

FerienAmWasser auf der Leipziger Wassertourismusmesse „Beach & Boat“

Februar 2018

Neuheit auf der Leipziger Wassertourismusmesse „Beach & Boat“: Erstmals präsentiert sich das neu gegründete touristische StartUp und Onlineportal www.ferienamwasser.reisen der Öffentlichkeit. „Wir haben erstmalig in Deutschland eine Internetplattform für Ferienunterkünfte und den Urlaub direkt am Wasser entwickelt“, sagt Gründer und Geschäftsführer Björn Menzel aus Leipzig. Urlauber finden darauf besondere Unterkünfte direkt am Fluss, am See und am Meer. Anbieter von Ferienunterkünften am Wasser können auf dem neuen Portal ihre Angebote bewerben. FerienAmWasser ist auf der „Beach & Boat“ in Halle 4 am Stand E05 zu finden.

Der Urlaub am Wasser sowie der Wassertourismus werden in Deutschland immer beliebter. „Darum haben wir unsere Erfahrungen als Mieter und Vermieter zusammengetan und eine benutzerfreundliche Plattform entwickelt, die im Dezember 2017 online ging“, sagt Menzel. Große Fotos, eine einfache Bedienung, Verlinkung zu den Angebotsseiten, keine Provisionen, aktuelle Belegungskalender und umfangreiche Beschreibungen der Ferienunterkünfte gehören dazu. Egal ob Ferienhaus, Ferienwohnung, Bootsvermietung, Hotel, Pension oder Bootshaus: Auf www.ferienamwasser.reisen finden sich exklusive Angebote für den Traumurlaub am Wasser.

FerienAmWasser möchte damit in eine Nische stoßen. Das neue Internetportal ist vor allem für private Kleinanbieter sowie Tourismusorganisationen, die am Wasser liegen, entwickelt worden. Die Unterkünfte und Angebote befinden sich dabei maximal 500 Meter vom Wasser entfernt. „Wer seine Ferienunterkunft selbst vermarkten möchte, aber nicht auf den großen Onlineportalen, ist bei FerienAmWasser genau richtig.

Der Onlinestart von FerienAmWasser war im Dezember 2017. Das StartUp hat seinen Sitz in Leipzig.

<a href='/download/Ferien%20am%20Wasser%20Messeflyer.
Mehr lesen

Neues Onlineportal für Ferienunterkünfte direkt am Wasser gestartet

Dezember 2017

Für Ferienunterkünfte direkt am Wasser ist ein neues Onlineportal gestartet. Die Seite heißt www.ferienamwasser.reisen und wendet sich an Urlauber, die am Meer, am See oder am Fluss die schönsten Tage des Jahres verbringen wollen. Anbieter von Ferienimmobilien, die sich maximal 500 Meter vom Wasser entfernt befinden, können auf dem Portal für ihre Unterkünfte werben. „Wir selbst sind begeistert vom Urlaub am Wasser, jedoch war die Suche nach passenden Unterkünften an See, Fluss oder Meer oft eine Herausforderung“, sagt Gründer Björn Menzel. „Darum haben wir jetzt alle unsere Erfahrungen als Mieter und Vermieter zusammengetan und daraus die übersichtliche und benutzerfreundliche Website www.ferienamwasser.reisen entwickelt.“

FerienAmWasser stößt in eine Nische und wendet sich bewusst an private Kleinanbieter. Aber auch die Zusammenarbeit mit Tourismusorganisationen am Wasser sind denkbar. „Viele Besitzer von Ferienhäusern, Bootshäusern oder Ferienwohnungen am Wasser sowie Urlaubsdestinationen wollen ihre Unterkünfte selbst vermarkten“, sagt Menzel. Das werde im Dschungel der großen Anbieter immer schwieriger. Darum sei mit www.ferienamwasser.reisen eine Website entwickelt worden, die übersichtlich und einfach zu handhaben ist. „Von der Plattform aus können Anbieter zum Beispiel einen Link auf ihre eigene Internetpräsenz setzen, weil wir möchten, dass Anbietern und Gästen der beste Service zur Verfügung steht.“ Dazu gehöre auch, dass FerienAmWasser keine Provisionen pro Buchung nimmt, sondern eine einmalige Jahresgebühr für das Hauptinserat.

Urlaub am Wasser wird in Deutschland immer beliebter. Laut Deutschem Tourismusverband werden 2017 erstmals mehr als 450 Millionen Übernachtungen pro Jahr gezählt. Auch die Zahlen in den Bundesländern mit viel Wasser, wie etwa Schleswig-Hols

Mehr lesen