Urlaub in Deutschland: Corona sorgt für massive Nachfrage

Mai 2020

Die Deutschen entdecken durch Corona ihr eigenes Land als Urlaubsziel neu. Das Virus und seine Auswirkungen haben die Nachfrage nach Unterkünften, wie etwa Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Hausbooten, massiv steigen lassen. Vor allem seit den von der Politik angekündigten Lockerungen sowie den Reisewarnungen für das Ausland ist die Suche nach Unterkünften sprunghaft angestiegen. So registriert das Ferienhausportal „Ferien am Wasser“ eine Versechsfachung der täglichen Suchanfragen im Vergleich zur Zeit vor Corona (Quelle: google analytics).

Bereits Ende April waren einige Ferienhäuser, Bootshäuser und schwimmende Häuser für die Saison komplett ausgebucht. Noch gibt es zwar einzelne Angebote, doch die Auswahl wird immer geringer. Die schon immer beliebten Reisegebiete, wie etwa die Ostsee oder die Nordsee, können sich auf einen Ansturm von Gästen einstellen. Selbst nicht ganz so attraktive Lagen werden stark nachgefragt. Es gibt bereits Urlauber, denen Ziel und Unterkunft fast egal sind, hauptsache sie können noch einen Ferienplatz in der Hauptreisezeit im Sommer im Inland buchen.

Bundesländer, wie Mecklenburg-Vorpommern (ab 25. Mai), Schleswig-Holstein (ab 18. Mai) oder Brandenburg (ab 15. Mai), haben die touristische Einreise sowie die Vermietung wieder möglich gemacht. Auch Bayern will sich ab Pfingsten für Touristen wieder öffnen. Allerdings wird es eine Reihe von Einschränkungen geben, über die sich der Gast vor Anreise informieren sollte.

Unterkünfte direkt am Wasser finden Sie hier.

Alle News