Urlaub im Seewinkel am Neusiedler See

April 2018

Für Urlauber aus Deutschland ist er fast noch ein Geheimtipp: Der Seewinkel in Österreich. Er befindet sich östlich des Neusiedler Sees. Das Gebiet ist einmalig in Europa und hat sich zu einer Ferien- und Urlaubsregion mitten in der Natur entwickelt, die immer beliebter wird. Der Seewinkel ist vor allem geprägt durch viel Wasser und zahlreiche Sumpfgebiete, die sogenannten Lacken. Dies sind stark salzhaltige Wasseransammlungen, die keinen Abfluss haben, nur einen halben Meter tief, aber bis zu drei Kilometer lang sein können. Lacken trocknen im Sommer oft aus und führen zu einer wunderschönen und vielfältigen Flora und Fauna.

Der Seewinkel ist mit seinen bis zu 2.000 Sonnenstunden pro Jahr die sonnenreichste Region in ganz Österreich. Auch das wissen immer mehr Urlauber und Reisende zu schätzen. Seit dem Jahr 2001 gehört das Areal rund um den Neusiedler See zur UNESCO-Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See. Außerdem befindet sich in der Region der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel. In dieser einmaligen Naturlandschaft wird Ackerbau und Weinwirtschaft betrieben. Die großen Wiesen sind vor allem ein Paradies und Lebensraum für Wasservögel jeder Art.

Der Neusiedler See ist das größte Gewässer in Österreich. Der See ragt mit seiner Wasserfläche von durchschnittlich 285 Quadratkilometer aber auch nach Ungarn hinein. Genau wie der Plattensee, auch als Balaton bekannt, ist der Neusiedler See ein sogenannter Steppensee. Er ist der größte See in Europa, der keinen Abfluss besitzt. Am See herrscht ein mildes Klima, die Wassertemperatur beträgt im Sommer bis zu 23 Grad Celsius. Der Neusiedler See ist fast vollständig mit einem Gürtel aus Schilf umgeben.

Lodge aus Österreich präsentiert sich auf „Ferien am Wasser“

Im Seewinkel und am Rand des Naturschutzgebietes ist eine der größten Lodge- und Themenlandschaften Europas entstanden. Im Jahr 2009 eröffnete die St. Martins Therme und Lodge. Das Wellnessressort befindet sich direkt an einem eigenen acht Hektar großen künstlichen Badesee. Im Ressort sprudelt eine von drei anerkannten Heilquellen im Burgenland mit bis zu 35 Grad Celsius warmem Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Thermal-Mineralwasser. Neben dem Aufenthalt in der Therme können die Gäste in einem der 178 Vier-Sterne-Superior-Unterkünfte übernachten.

Das St. Martins hat sein Angebot in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut. Unter anderem sind im Jahr 2014 direkt am hauseigenen See neue Rückzugs- und Naturerlebniszonen entstanden. In der Lodge wurden direkt über dem Wasser 28 Panorama- und Entdecker Juniorsuiten geschaffen. Von diesen Zimmern aus haben die Urlauber einen traumhaften Blick auf das Wasser. Außerdem genießen sie die Aussicht in die Nationalpark-Landschaft. Die Lodge verfügt über einen SPA-Bereich mit direktem Zugang zum See und einen exklusiven Badestrand. Da macht Urlaub am Wasser Spaß.

In der Freizeit können sich die Feriengäste zum Beispiel in der Saunalandschaft erholen. Finnische Saunen sowie Dampfbad und Thermalwasserbecken laden dazu ein. Ein weiteres Highlight im St. Martins ist das große Restaurant mit einem verglasten Wintergarten und einer Open Air Terrasse direkt über dem See. Feriengäste können die Umgebung der traumhaften Lodge über den 1,5 Kilometer langen Entdecker-Pfad rund um den Badesee erkunden. Auf Tafeln rund entlang des Weges steht viel Wissenswertes zur Tier- und Pflanzenwelt des Seewinkels. Das St. Martins ist übrigens das erste Ferienressort aus Österreich, das auf dem neuen Internetportal „Ferien am Wasser“ auf sich aufmerksam macht. Auf der Onlineseite finden sich zahlreiche einzigartige Angebote für den Urlaub direkt am Wasser.

Alle News